09.12.2021

Informationen zum Vorgehen bei positiven Testungen

Liebe Eltern,

auf Bitten einiger Elternsprecherinnen und Kolleginnen informieren wir Sie hier über das grobe Vorgehen bei positiven Testungen, da es sich in jedem einzelnen Fall um eine gut abzuwägende Entscheidung des Gesundheitsamtes handelt:

Treten in der Schule in einer Klasse positive Schnelltestungen auf, müssen die Eltern dieser Kinder mit Ihrem Kind noch am gleichen Tag so früh wie möglich zu einem PCR-Test gehen, bevorzugt in der Jänschwalder Str. 4, 12627 Berlin.

In diesem Fall informiert die Schulleitung die Elternvertreterinnen nicht, denn zu diesem Zeitpunkt ist noch keine Entscheidung über die Isolation der Klasse oder einzelner Kinder zu treffen. Diese ist meist erst bei positivem PCR-Befund zu treffen.

Liegt ein PCR Testergebnis vor, müssen Sie als Eltern sofort die Schule informieren und bei einem positiven Ergebnis folgende Angaben machen:

  • Termin des PCR-Abstrichs
  • letzter Schulbesuchstag
  • Tag des ersten Auftretens von Symptomen

Dann erfolgt das Telefonat der Schulleitung mit dem Gesundheitsamt (Erreichbarkeit 8-14 Uhr), welches die zu treffenden Maßnahmen festlegt. Diese können unterschiedlich ausfallen und sind für uns verbindlich. In einem nächsten Schritt informiert die Schulleitung die Klassenleitungen und die Elternsprecher/-innen, die nun die Informationen an die Eltern weitergeben. Bisher gab es beispielsweise Entscheidungen dazu, ob einzelne Kinder in Quarantäne gehen oder ganze Klassen, Freitestungen möglich sind oder nicht, ganze Klassen zur PCR Testung ins Gesundheitsamt einbestellt werden oder die Testfrequenz für einen benannten Zeitraum erhöht wird. Uns überträgt man an dieser Stelle lediglich die Übermittlerfunktion.

Sollte es in den Klassen zur Vorgehensweise Fragen geben, bündeln Sie diese gerne bei Ihren Elternvertretern und lassen Sie sie an uns übermitteln. Ihre Elternvertreter/-innen erhalten eine Notfall-E-Mail-Adresse von uns, da leider die positiven PCR Ergebnisse oft erst in den Abendstunden übermittelt werden.

Wenn Sie schon zu Hause einen Schnelltest mit positivem Ergebnis haben, informieren Sie gerne freiwillig die Schule und die unmittelbaren Kontakte.

Geben Sie in der Schule bitte an:

  • Termin des positiven Schnelltests
  • Tag des ersten Auftretens von Symptomen
  • voraussichtlicher Termin des PCR-Tests
  • letzter Schulbesuchstag

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht immer alle uns zur Verfügung stehenden Informationen vollständig an Sie weitergeben dürfen. Hier sind wir auf Ihr Vertrauen angewiesen.

Oft erreichen uns auch Fragen, wie beispielsweise:

Wie lange dauert die Quarantäne?

Wie wird die Quarantäne aufgehoben? Muss ein negativer PCR-Test oder Antigen-Test in der Schule vorgelegt werden? Wann muss dieser genau gemacht werden?

Wie verhält es sich, wenn ein/eine infizierte/r Schüler_in genesen ist, jedoch eine enge Kontaktperson angesteckt hat und diese sich noch in Quarantäne befindet? Darf der/ die Schüler_in dann in die Schule kommen?

Darüber ist das so genannte „Team Schule“, unser Kontakt zum Gesundheitsamt nicht aussagekräftig. Fragen wir dies nach, erhalten wir die Antwort, dass der Gesundheitsaufseher der jeweiligen Familie die Familien informiert. Wir wissen, dass die Gesundheitsaufseher in der Kontaktnachverfolgung und Betroffeneninformation nicht hinterherkommen, aber bitte haben Sie Verständnis, dass wir als Schule nicht entscheiden können, welches Verfahren für Infizierte anzuwenden ist.

 

Liebe Eltern, wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen etwas Einblick in die Vorgehensweise und Entscheidungszuständigkeiten beim Auftreten von positiven Testungen gegeben zu haben.

A. Kranhold, I. Zeidler, A. Schuster