Hallo Klasse,

ich habe mal versucht, eure Gedanken über Smartphones in ein Tafelbild zu bringen.Das, was ihr mit dem Smartphone machen könnt, lässt sich vier großen Bereichen zuordnen. Ihr kommuniziert mit anderen, mal über Telefon, mit Video, in kurzen oder langen Texten (Mails). Mit dem Smartphone kann man auch Sachen dokumentieren, also speichern. Das geht mit Fotos und Videos, aber auch mit Soundaufnahmen. Und die lassen sich sehr gut an andere verschicken. Informieren könnt ihr euch auch, ob auf Suchmaschinen oder Nachrichten-Apps. Und Spaß haben sowieso, bei youtube, brawlstars oder Roblox. Eure Lieblingsapps kommen aus all diesen Bereichen.

Aber am meisten Stimmen hat (bisher) Whatsapp. Und das ist gar nicht verwunderlich, denn das ist bei den meisten Kindern in eurem Alter so. An Whatsapp gefällt euch, dass ihr mit anderen Kontakt halten könnt, Fragen zu Aufgaben loswerdet und dass ihr Bilder und Videos verschicken und empfangen könnt. Mit Messenger-Apps wie WhatsApp haben wir viele tolle Möglichkeiten und langweilig wird’s nie. Da kann man schon mal ganz schön viel Zeit am Smartphone verbringen, oder? Wie viele Nachrichten schreibt ihr wohl so am Tag? Das kann man bei Whatsapp tatsächlich rausfinden und zwar so:

Ich habe bei mir herausgefunden, dass ich insgesamt schon 13500 Nachrichten geschrieben habe. Da ich das Handy seit 2 1/2 Jahren besitze, sind das ungefähr 15 Nachrichten am Tag. Ich habe so gerechnet:

13500 geteilt durch 2,5 Jahre geteilt durch 365  Tage (Nachrichten geteilt durch Benutzungsjahre geteilt durch 365 Tage). Findet doch auch einmal heraus, wie viele Nachrichten ihr pro Tag so schreibt. Welche Zahl kommt bei euch heraus? Ist das wohl viel oder wenig?

Doch ich habe nicht nur geschrieben, sondern auch Nachrichten bekommen. Insgesamt fast 30000, das sind 33 am Tag, Mails und andere Messenger nicht mitgerechnet. Das kann ganz schön nerven und oft schalte ich deswegen mein Handy auf lautlos. Stört euch das auch? Aber vielleicht gibt es auch andere Dinge, die euch bei der Benutzung von Whatsapp oder anderen Messengern stören.

Schreibt mir eine Mail mit mindestens zwei Dingen, die euch an Messengern stören, traurig oder wütend machen.

Deutsch

Tiere haben ganz schön was drauf und sind Menschen in vielen Hinsichten überlegen. Bei Aufgabe 1 und 2 geht es darum, Adjektive zu steigern und sich in Tabellen zurechtzufinden. Arbeitet bei Aufgabe 2 zusammen mit eurem Partnerkind.

Sachunterricht

Ich habe aus den Bildern, die ihr mir zugesendet habt, ein Online-Quiz erstellt. Viel Spaß beim Lösen! Das geht übrigens auch mit dem Smartphone 🙂

Biesdorf Verkehrsquiz

Jssper hat sogar selber ein Quiz erstellt: Jaspers Verkehrsquiz

Links abbiegen an einer Kreuzung erklärt hier Frau Gabi noch einmal für euch!

Deutscharbeit – Zeichenerklärung

W: Steht für Wort. Das Wort ist unpassend, eventuell ist es umgangssprachlich.

Z: Steht für Zeitform. Auch wenn der Satz in der Vergangenheit geschrieben ist, kann es sich um die falsche Zeitform handeln. Die Form „hatte gehabt“ ist in diesem Text eine falsche Zeitform.

Reihenfolge: Steht dafür, dass die Ereignisse nicht in ihrer Abfolge hintereinander aufgeschrieben wurden.

wichtig?: Steht dafür, dass eine Information im Zusammenhang des Berichts keine Rolle spielt oder einen unwichtigen Nebenaspekt darstellt. Da ein Bericht kurz über die wichtigen Fakten informieren soll, können nebensächliche Informationen stören.

S: steht für Satzanfang. Entweder gibt es hier eine Wiederholung des Satzanfangs oder der Satzanfang ist nicht passend gewählt.

Wdh.: Steht für Unnötige Wiederholung. Das kann ein Wort sein, welches im vorhergehenden Satz schon einmal benutzt wurde oder auch ganze Satzteile.

 

Viele Grüße und viel Spaß

Frau Schmans