Liebe Lebenskundekinder, SuS und liebe Eltern,

im Januar hatte ich dazu angeregt, als Schule eine Jerusalem Challenge durchzuführen. als Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit. Meine Idee war, dass es einige Aufnahmen mit den Kindern der Notbetreuung gibt und einige von Zuhause. Das alles sollte dann zusammengefügt werden.

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich ein paar Kolleginnen zusammen hatte, die auch davon begeistert waren und mitmachen wollten.

Leider kann die Challenge jetzt gar nicht durchgeführt werden. Vielleicht haben Sie, liebe Eltern, es letztes Wochenende der Presse entnehmen können: Universal Music, die die Rechte darauf haben, verklagt momentan alle, die keine Gebühren zahlen. Deshalb können wir als Schule dies nicht durchführen.

Es ist sehr schade, aber vielleicht ergibt sich bald etwas anderes. Wenn Sie eine Idee haben, lassen Sie es mich gerne wissen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes sonniges Wochenende

 

Ihre Frau Schütz