Liebe Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b,

 

in der letzten Woche (18.-22.01.2021) solltet ihr schauen, welche Auswirkung die Temperatur auf verschiedene Materialien hat. Da mir wegen der Zeugnisvergaben kein gemeinsamer Videochat möglich ist, könnt ihr eure Ausarbeitungen mit den Lösungen (siehe unten) vergleichen. Mit dieser Woche soll die Thematik rund um die Sonne abgeschlossen werden und ihr mit diesen Heimexperimenten einmal selbst zu Forschern werden.

 

Experiment 1: Flaschengeist

 

Material

  • 1 leere Flasche
  • 1 Münze

Versuchsdurchführung

Befeuchte die Öffnung einer kalten leeren Flasche und bedecke sie mit einer Münze. Lege deine (warmen) Hände um den Flaschenbauch. Beschreibe und erkläre die Beobachtung.

Arbeitsauftrag

Beschreibe kurz den Versuch und die Beobachtung.

Erkläre das Versuchsergebnis.

 

Experiment 2: Warmluftturbine

Benötigtes Material

  • festes Papier, z.B. Postkarte oder dünne Pappe
  • Klebefilm
  • Bleistift
  • Schere
  • Kugelschreiber

Aufbau und Durchführung

Drucke die Vorlage auf A4 aus. Schneide einen Kreis aus und klebe ihn auf die Pappe. Schneide dann den äußeren Kreis ordentlich aus und längs der Durchmesser bis zum inneren Kreis ein. Biege anschließend alle entstehenden „Flügelräder“ zurück, so dass sie mit der Papierebene einen Winkel von ca. 60° bilden.

Das Gelingen des Experiments hängt entscheidend von einer möglichst reibungsfreien Lagerung der Turbine ab. Klebe dazu auf den Mittelpunkt der Kreisscheibe zwei ca. 1cm lange Stücke Klebefilm übereinander. Durch kräftiges Aufdrücken einer Kugelschreiberspitze auf den Klebefilm kannst du im Mittelpunkt des Kreises eine Vertiefung schaffen. Mit dieser Vertiefung nach unten wird die Turbine auf die (spitze) Bleistiftspitze aufgesetzt. Tariere mit kleinen Stücken Klebefilm, die du innerhalb des inneren Kreises anbringst, die Turbine aus, bis sie waagrecht steht.

Halte nun den Bleistift so, dass sich die Hand unter der Turbine befindet; die Turbine sollte sich langsam in Bewegung setzen. Achte dabei darauf, nicht in Richtung der Turbine zu atmen, da sie sehr empfindlich auf Luftströmungen reagiert.

Ein weiteres Problem sind kalte Hände in warmen Räumen, weil dann eventuell der Temperaturunterschied zwischen Hand und Raumluft nicht ausreicht, um genügend Warmluft aufsteigen zu lassen. In diesem Fall hilft es manchmal, die zweite Hand zusätzlich unter die Turbine zu halten. Eine eindrucksvolle Rotationsgeschwindigkeit erhält man in jedem Fall, wenn die Turbine über einen warmen Heizkörper gehalten wird.

Arbeitsauftrag

Erkläre das Versuchsergebnis.

 

Ich wünsche euch gutes Gelingen. Die Erklärungen der Versuchsergebnisse sowie die Lösungen zu den Aufgaben der letzten Woche findet ihr hier.

Liebe Grüße

Frau Sander